Dipl.-Geogr. Henning Nissen

Doktorand

Olshausenstr. 75, Raum 208
Telefon: +49 431 880 6530
Telefax: +49 431 880 4083
hnissen@ecology.uni-kiel.de

Forschungsgebiete

  • Tierökologie mit Schwerpunkt auf Entomologie
  • Landschaftsökologie mit Fokus auf naturschutzfachliche Fragestellungen
  • Praxisorientierte Landschaftsplanung
  • Entwicklung und Umsetzung von Schutzmaßnahmen
  • GIS
  • GIS-basiertes Modelling von Wirbellosen

Arbeitsgebiet und Aufgabenbereich

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Promotionsthema
    • Wiedervernetzung von Heideflächen – Die Wirksamkeit von Querungshilfen und  Offenlandkorridoren  im Biotopverbundsystem anhand wirbelloser Indikatoren (Schwerpunkt Laufkäfer und Heuschrecken)
  • Begleitung der Übung „Grundlagen der angewandten Tierökologie“

Wissenschaftlicher Werdegang

2011

  • Abschluss Studium Diplom Geographie am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

10/2011 – 04/2012

  • Freiberufliche Tätigkeit Laufkäferbestimmungen in Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Bayern

2012 – 2015

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im E+E-Vorhaben „Holsteiner Lebensraumkorridore“

2013

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im F+E-Vorhaben „Modellhafte Untersuchungen des Straßenbegleitgrüns von Straßen und Eisenbahnflächen“

2014-heute

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im „E+E-Vorhaben Regionenübergreifende Wiedervernetzung am Beispiel des zentralen Schleswig-Holsteins“

3/2016-4/2016

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Perdixarthrix – Artenhilfsprogramm Rebhuhn in Schleswig-Holstein“

2016-2017

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kooperationsprojekt „Das Grüne Metropolnetz – Umsetzung des terrestrischen Biotopverbunds an Schlüsselstellen in der nördlichen Region Hamburgs“

12/2017-heute

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im E+E-Vorhaben „Wiedervernetzung von Lebensraumkorridoren über bestehende Bahntrassen“

Mitgliedschaft

  • Faunistisch Ökologische Arbeitsgemeinschaft der CAU zu Kiel (FÖAG) e.V.

Publikationen

 


Publikationen mit Peer Review Begutachtung

  • Nissen, H., Krüger, F., Fichtner, A. & Sommer, R. S. (2013): Local variability in the diet of Daubenton’s bat (Myotis daubentonii) in a lake landscape of northern Germany. Folia Zoologica  62(1): 36-41.

 

  • Schulz, B., Müller, K. & H. Nissen (2013): Umfeldgestaltung und Hinterlandanbindung von Querungshilfen am Beispiel des E+E-Vorhabens „Holsteiner Lebensraumkorridore“. Natur und Landschaft 12 (88): 509-515

 

  • Reck, H.. & H. Nissen (2014): Laufkäfer auf der Autobahn - Die Laufkäferfauna (Carabidae) eines Autobahnmittelstreifens und einer benachbarten Grünbrücke. Faun. –Ökol. Mitt. 9: 371-384

 


 

Tagungsbeiträge

  • Schulz,B., Reck, H., Huckauf, A., Jacobi, T., Krütgen, J., Müller,K., Nissen, H., Winkler, C. & M. Böttcher (2012): How to tell target species there is a fauna passage – Practical experiences on the improvement of fauna passages functionality by establishing ecological hinterland connections. In: Swedish Biodiversity Centre (pub.): IENE 2012 International Conference, Safeguarding Ecological Functions Across Transport Infrastructure - Programme & Abstracts, S. 51.

 

Posterbeiträge

  • Nissen, H.. & H. Reck (2012): Heathland in the Holsatian Habitat Corridors. Posterbeitrag zur Internationalen IENE Konferenz: Safeguarding ecological functions across transport infrastructure am 21.-24. Oktober 2012, Potsdam.

 

Vorträge

  • Reck, H. & H. Nissen (2013): Barrieren und Korridore: Zur Mobilität von Kleintieren in der fragmentierten Kulturlandschaft Schleswig-Holsteins. Vortrag im Rahmen der Vortrags- und Arbeitsveranstaltung der Faunistisch-Ökologischen Arbeitsgemeinschaft der CAU zu Kiel (FÖAG) e.V. am 21. Mai 2013, Kiel
  • Reck, H., Müller, K. & H. Nissen (2014): Die Grünbrücke Kiebitzholm ein Beispiel für die Vernetzung von Landschaftsteilen. Vortrag  im Rahmen der Vortragsreihe 2014-2015 des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein e.V.  am 15.10.2014, Kiel

 

  • Reck, H., Müller, K. & H. Nissen (2017): Bioökologische Wirksamkeit von neu geschaffenen Lebensraumkorridoren zur Wiedervernetzung: Erfahrungen für die grüne Infrastruktur Deutschlands. Vortrag im Rahmen der Fachtagung „Lebensraumkorridore für Mensch und Natur“ am 27.03.2017, Berlin
  • Nissen, H., Reck, H. & K. Müller (2017): Grundlagen für die Wiedervernetzung am Beispiel des E & E – Vorhabens „Holsteiner Lebensraumkorridore“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Grüne Infrastruktur in Brandenburg - Erhaltung und Wiederherstellung des Biotopverbunds im Wechselspiel mit Verkehrsinfrastruktur am 12.09.2017, Eberswalde

 

  • Nissen, H & H. Reck (2017): Anforderungen an Geofachdaten. Vortrag im Rahmen des Seminars „Wissenschaftliche Wildtierbeobachtung“ am 29.11.2017, Flintbek