Projekte

 

Folgende Projekte habe ich in meiner Zeit an der Professur für Landschaftsökologie und Landschaftsplanung der Justus-Liebig-Universität Gießen (mit-)konzipiert und/oder (mit-)beantragt. Weitere Informationen zu diesen Projekten finden Sie hier.

  • Entwicklung eines räumlich-expliziten Prognosesystems für die ökologische Bewertung von Überflutungsereignissen in Auenlebensräumen (DBU, 2014-2017)
  • Folgen des Klimawandels, Anpassung an den Klimawandel und Verminderung von Treibhausgasemissionen bis 2050 (LOEWE-Schwerpunkt 2014-2016)
  • Anpassungsfähigkeit annueller Arten und ihre Bedeutung für die Phytodiversität der Kulturlandschaft (Promotionsstipendium der JLU-Gießen, Stipendiantin: Theresa Rühl, 2013-2016)
  • Charakterisierung und Förderung der biologischen Vielfalt und ihrer ökosystemaren Dienstleistungen an Bundeswasserstraßen und ihren Seitenräumen/Auen (BfG, 2012-2015)
  • Ökologische und populationsbiologische Grundlagen zur Erhaltung des seltenen Ackermooses Notothylas orbicularis (FENA, 2011-2012)
  • Einfluss von klimabedingten Änderungen des Abflusses auf die Regenerationsfähigkeit von Auenpflanzenarten - KLIWAS-Projekt 5.06: Einschätzung der durch den Klimawandel bedingten Änderungen der Vegetation an Bundeswasserstraßen und deren Auswirkungen auf Planungsvorhaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (BfG, 2010 - 2014)
  • Ex-situ Erhaltung und Vermehrung seltener Grasslandarten - Pracht-Nelke (Dianthus superbus L.) und Echter Haarstrang (Peucedanum officinale L.) (BVNH, 2009 - 2016)
  • Regulierung der Herbst-Zeitlose (Colchicum autumnale L.) in extensiv genutztem Grünland (DBU, 2007-2011)
  • Entwicklung von Diasporenbanken im Laufe der Grünlandsukzession: Effekte der Bodenart und der räumlichen Heterogenität der Samenverteilung (DFG, 2007-2010)
  • Handlungskonzept für die floristische und faunistische Aufwertung artenarmer Auenwiesen (DBU, 2006-2009)
  • Die Bedeutung von Pflanzenstreu für die Keimlingsetablierung von krautigen Arten aus Grünland- und Waldgesellschaften (DAAD, Humboldt-Stiftung, 2005-2014)

 

Im Rahmen dieses Projektes habe ich promoviert:

  • Renaturierung von Stromtalwiesen - E&E-Projekt "Stromtalwiesen" (BfN, 2000-2004, Antragsteller: Dr. Norbert Hölzel, Prof. Dr. Dr. Otte). Siehe auch www.stromtalwiesen.de

     

BfG: Bundesanstalt für Gewässerkunde, BfN: Bundesamt für Naturschutz, BVNH: Botanische Vereingung für Naturschutz in Hessen, DBU: Deutsche Bundesstiftung Umwelt, DFG: Deutsche Forschungsgemeinschaft, FENA: Forsteinrichtung und Naturschutz, Landesbetrieb Hessen-Forst