Bryum barnesii

Zur Variabiliät der Brutgemmen von Bryum barnesii

Kurzfassung:

Die blattachselständigen Brutgemmen von Bryum barnesii weden als diagnostisches Merkmal zur Bestimmung der Art angesehen. Einige Autoren halten diese Brutgemmen jedoch für variabel und betrachten Bryum barnesii als Modifikation von Bryum bicolor. Die Variabilität der blattachselständigen Brutgemmen einer Population von Bryum barnesii wurde unter experimentellen Bedingungen im Gewächshaus und Klimaincubator überprüft. Die Ergebnisse zeigen selbst in klonalen Pflanzen sowohl in Form, als auch in der Anzahl der Gemmen pro Blattachsel beträchtliche Schwankungen auf. Die maximale Anzahl der Brutgemmen pro Blattachsel liegt durchschnittlich bei 3 bis 4 (min. 1, max. 11) und liegt damit über der für Bryum bicolor angegebenen (1, selten 2), die Gemmenform variiert indes beträchtlich und weist Überschneidungen mit Bryum bicolor auf. Die Ergebisse werden im Kontext der Literatur diskutiert. Es wird empfohlen die Eigenständigkeit von Bryum barnesii zusammen mit anderen Arten des Bryum bicolor Komplexes durch genetische Untersuchungen zu überprüfen.

 

Stichwörter:

Moose, Bryum bicolor Komplex, Brutgemmen, vegetative Vermehrung

 

Projektinformationen

Laufzeit: 15.02.2004 bis 15.07.2006

Projektkoordination: Dr. Christian Dolnik

Kooperationspartner: BRYOPLANET

 

 




Zuständig für die Pflege dieser Seite: webmaster (at) ecology.uni-kiel.de