Klima und Hydrologie

Das Gebiet liegt aus klimatologischer Sicht in einem durch kontinentales Klima geprägtem Keilbereich, der sich in nordwestlicher Richtung durch Schleswig-Holstein erstreckt. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei ca. 8,5 °C, der durchschnittliche Niederschlag beläuft sich auf ca. 750 mm. Die Wasserbilanz ist mit einer potentiellen Verdunstungshöhe von 550 mm immer positiv.

Hydrologisch gesehen liegen die Hofflächen an der Wasserscheide zwischen Elbe und Ostsee im Einzugsgebiet der Steinau. Vor dem Bau der „Stecknitzfahrt“ floss das Wasser südlich des Endmoränenbogens um das Lübecker Becken von Klinkrade und Labenz in die Duvenseeniederung und von dort aus direkt in Richtung Süden über den Mühlenbach, in den Hofsee, die Steinau, in die Stecknitz bei Hammer und schließlich nach Norden in das Lübecker Becken. Seit dem Bau des mittelalterlichen Scheidenkanals mit der Verbindung zwischen Steinau und Delvenau bei Alt-Mölln besteht ein Anschluss an die Elbe. Heute entwässert die Steinau südöstlich des Gebietes in den Elbe-Lübeck-Kanal.

Vorfluter des Hofes Ritzerau sind der Duvenseebach, der in den Hofsee mündet, sowie der Mühlenbach und der teilweise verrohrte Peperlandgraben, die südlich des Hofsees direkt in die Steinau münden.




Zuständig für die Pflege dieser Seite: webmaster (at) ecology.uni-kiel.de